Schlagwort: Grillgeräte

Wir lieben das Grillen und Ihr bestimmt auch. Unsere Website befasst sich mit allem, was mit Grillen zu tun hat. Grillen gehört weltweit zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen, weswegen es auch einen riesigen Markt an entsprechenden Grillgeräten gibt. Wir erklären Euch gerne die Unterschiede, sowie die Vor- und Nachteile der Grillgeräte und gehen sogar mit Tests und Vergleichen auf einzelne Modelle ein. Wenn es Neuheiten gibt, sind wir ebenfalls schnell dabei Euch darüber zu berichten.

Die richtige Auswahl der Grillgeräte

Ein Grillgerät kann von 10 bis über 3.000 € kosten. Ihr solltet aber nicht einfach irgendein Grillgerät kaufen, weil es gerade im Angebot ist, sondern Euch schon vorher Gedanken machen, welches Grillgerät am besten zu Euch passt. Bei der großen Auswahl gibt es für jeden das passende Grillgerät. Folgende Arten von Grillgeräten stehen zur Auswahl:

  • Holzkohlegrills
  • Gasgrills
  • Elektrogrills
  • Pelletgrills
  • Keramikgrills
  • Kugelgrills
  • Schwenkgrills
  • Feuerplatte/Feuertonne
  • Feuerschale

Zuerst solltet Ihr Euch überlegen, was Euer Anspruch an ein Grillgerät ist. Dazu geben wir Euch ein paar Hinweise.

Die Mobilität der Grillgeräte

Es gibt viele kleine Grills, welche Ihr noch bequem irgendwo mit hinnehmen könnt, wenn Ihr zum Beispiel keinen Garten habt oder gerne unterwegs grillt. Angefangen von Klapp- oder Koffergrills, kleinen Campinggrills bis hin zu großen Standgrills, Grillwagen oder sogar gemauerten Grills habt Ihr die Auswahl. Wer immer stationär in seinem Garten grillt, kann natürlich die Größe beliebig wählen. Große Grills haben meistens mindestens 2 Räder, sodass Ihr Euren Grill auch hin und her bewegenkönnt oder ihn für den Winter in der Garage verstaut.

Die Anzahl der Grillgäste

Die Mobilität wird hauptsächlich von der Größe des Grillgerätes bestimmt. Für die benötigte Größe solltet Ihr die gebotene Grillfläche mit der Anzahl der Personen abgleichen, die Ihr mit leckerem Grillgut verköstigen wollt. Besonders die kleinen Grills zeigen sich dabei oft als „Wundergrill“, wenn sie die Grillfläche durch Ausklappen oder Stapeln verdoppeln.

Als grobe Richtlinie könnt Ihr folgende Abmessungen nehmen:

  • 1 bis 4 Personen: ab 47 cm Grillfläche aufwärts bzw. 2 Gasbrenner
  • 4 bis 6 Personen: ab 57 cm Grillfläche bzw. 4 Gasbrenner
  • 6 bis 10 Personen: ab 67 cm Grillfläche bzw. 6 Gasbrenner

Natürlich könnt Ihr auch mit einer kleineren Grillfläche mehr Personen glücklich machen, jedoch nicht gleichzeitig. Dann wird es ein ausgedehnter Grillabend. Wenn Ihr zudem viele Beilagen gleichzeitig grillen wollt oder auch große Fleischstücke auf den Grill sollen, sind auch die Ansprüche an die Grillfläche höher. Eine zu große Grillfläche gibt es nicht, nur zu kleine.

Bevorzugt Ihr den Wechsel zwischen direktem Grillen und indirektem Grillen, ist ebenfalls eine größere Grillfläche von Vorteil, da sich die einzelnen Temperaturzonen deutlicher voneinander abgrenzen.

Grillgeräte und Brennstoff

Grob gesehen gibt es drei Arten von Grillgeräten, welche mit Holzkohle, Gas, oder Strom funktionieren. Strom ist nicht direkt ein Brennstoff, es sei denn der Grill hat einen Kurzschluss. Auch bei dieser Auswahl kommt es auf Euren Anspruch an. Wer nur zu Hause grillt, kann jede Art von Grill benutzen. Für unterwegs ist darauf zu achten, dass Ihr auch den Brennstoff vorfindet. Das ist bei Elektrogrills manchmal ein Problem, wenn Ihr abseits von Campingplätzen grillen wollt.

Gas will natürlich auch besorgt werden, wenn Ihr nicht direkt einen Vorrat mitnehmt. Aber selbst im Ausland ist zumindest in Urlaubsregionen die Versorgung mit Gaskartuschen oder Gasflaschen zum Tauschen recht gut. Am einfachsten ist das Brennmaterial für einen Holzkohlegrill zu besorgen, wobei aber auch ein Schwenkgrill oder einfacher Grillrost zum Beispiel über fast jeder Feuerstelle funktioniert.

Ein Elektro- oder Gasgrill ist zu bevorzugen, wenn Ihr keinen Rauch möchtet. Auch habt Ihr bei einem Gas- oder Elektrogrill keinen Funkenflug zu befürchten, was zum Beispiel für waldbrandgefährdete Regionen wichtig ist.