Das Mürbeteig Grundrezept ist auch bekannt als Mürbteig oder Knetteig und wird gerne für viele Sorten von Keksen und Tortenböden verwendet. Wie ihn zum Beispiel viele unserer Keks Rezepte als Grundrezept verwenden. Der Mürbeteig hat seinen Namen von der Konsistenz des Teiges bekommen. Mürbe beschreibt einen weichen, zarten Teig, also das Gegenteil von knusprig.

Die 1-2-3 Mürbeteig-Rezept Formel

Eine Faustregel stellt der klassische 1-2-3 Mürbeteig dar. Die Zahlen beziehen sich auf die Anteile von Zucker, Fett (Butter) und Mehl, welche diese in einem klaren Verhältnis beschreiben. Diese Art des Mürbeteiges wird für typisches Mürbeteiggebäck verwendet wie wir es von der Weihnachtsbäckerei, Hochzeitskeksen oder Teegebäck kennen. Außerdem wird das 1-2-3 Mürbeteig Grundrezept für viele Mürbeteigböden als Unterlage für Kuchen und Torten verwendet.

Mürbeteig Rezepte

Aus dem Grundrezept für einen weichen, zarten Mürbeteig lassen sich unterschiedliche Keks Rezepte backen. Zum Beispiel als Linzer Mürbeteig mit geriebenen Nüssen und Mandeln, welcher für Linzer Torten, Vanillekipferl oder Spitzbuben verwendet wird. Oder eines unserer exotischen Teig Experimente mit Mandeln und  Kurkuma. Einige unserer Mürbeteig Keks Rezepte findest du übrigens hier:

Der Mürbteig sollte nach dem Kneten für einige Zeit im Kühlschrank rasten, mindestens 2 bis 3 Stunden oder über Nacht. Dazu eignet sich sehr gut eine Germteig Schüssel. Diese kann entweder mit einer Klarsichtfolie oder einem passenden Deckel abgedeckt werden, damit der Teig im Kühlschrank keinen Geruch annimmt.

Die Zutaten für das Mürbeteig Grundrezept können mit der Hand geknetet werden. Wir verwenden dafür gerne unsere Kenwood Küchenmaschine. Damit kann man auch gleich größere Mengen an Teig gut durchrühren lassen und parallel schon an einer zweiten Teigmasse arbeiten. Beim Ausrollen des Mürbeteiges sollte möglichst wenig Mehl dazugegeben werden, da sonst der Teig hart und spröde wird.

Tipp: Den Teig nicht zulange kneten, da er durch Handwärme brandig wird und seine Bindung verliert.
Mürbteig Grundrezept
Mürbteig Grundrezept
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
    Portionen Vorbereitung
    1 Teigmasse 5 Minuten
    Kochzeit Wartezeit
    10 Minuten 2-3 Stunden
    Portionen Vorbereitung
    1 Teigmasse 5 Minuten
    Kochzeit Wartezeit
    10 Minuten 2-3 Stunden
    Mürbteig Grundrezept
    Mürbteig Grundrezept
    Stimmen: 0
    Bewertung: 0
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Portionen Vorbereitung
      1 Teigmasse 5 Minuten
      Kochzeit Wartezeit
      10 Minuten 2-3 Stunden
      Portionen Vorbereitung
      1 Teigmasse 5 Minuten
      Kochzeit Wartezeit
      10 Minuten 2-3 Stunden
      Zutaten
      • 390 g glattes Mehl
      • 260 g Butter
      • 130 g Staubzucker (oder Feinkristallzucker)
      • 1 Stk geriebene Zitronenschale
      • 1 Stk Eidotter
      • 10 g Vanillezucker
      • 1 Prise Salz
      Portionen: Teigmasse
      Anleitungen
      1. Für das Mürbeteig Grundrezept benötigen wir glattes Mehl, Butter, Staubzucker oder Feinkristallzucker, geriebene Zitronenschale, Eidotter, Vanillezucker und Salz.
      2. Zuerst wird das glatte Mehl abgewogen.
      3. Anschließend wird die Butter abgewogen.
      4. Und zuletzt wird der Staubzucker abgewogen.
      5. Für den Mürbeteig werden nun alle Zutaten in eine Rührschüssel oder auf eine Arbeitsfläche geben.
      6. Nun die Zutaten solange kneten bzw. mit der Küchenmaschine rühren bis eine homogene Teigmasse entsteht.
      7. Am Ende den fertigen Mürbeteig für mindestens 2-3 Stunden ruhen lassen und anschließend zu leckeren Keksen, Schnitten oder Torten weiter verarbeiten.