Die Frühlingstemperaturen haben uns am Sonntag gleich wieder auf die Terrasse gelockt und so haben wir uns eine geräucherte Lammlachse in der Kräuterkruste gegönnt. Die letzte Woche stand generell klar im Zeichen des „Grillspirits“ …also war es eine recht gute Woche für uns. 🙂 Neben dem Grilltrainer Stammtisch und unserer Ausbildung zum WBQA Juror für nationale und internationale BBQ Meisterschaften gabs dann gestern nochmal ein Schmankerl vom Grill.

Lammlachse am Grill zubereiten

Wir haben das Lammfleisch selbst ausgelöst. Der Lammrücken mit Knochen wiegt gut 2kg und reicht dann ausgelöst für 4 Personen. Die Lammlachse vorsichtig heraustrennen, diese kann dann im Ganzen oder in Form von Medaillons weiterverarbeitet werden.

Lamm lässt sich ideal mit einer Kräutermischung würzen. Wir haben uns diesmal für einen trockenen Kräuterrub entschieden. Diesen bereiten wir als Grundzutat gerne mit Semmelbröseln zu und ergänzen  ihn entsprechend mit Kräutern wie Rosmarin, Salbei, Thymian, Petersilie etc,… natürlich darf auch grobes Salz und etwas frischer Pfeffer nicht fehlen.

Was sind Lammlachse? – Der Unterschied Lammlachse und Lammfilet

Bei Lammlachse handelt es sich um das ausgelöste Kotelettstück vom Lamm. Wird ein Lammrücken ausgelöst erhält man so die Lammlachse. Das eigentliche Filetstück, also das Lammfilet liegt hier noch auf der Unterseite und ist etwa fingerdick und wirklich sehr zart und klein. Lachs ist deutlich größer und heller als das benachbarte Filetstück. In unserer Gegend wird beim Lammlachs auch gerne der Begriff Lammkarree verwendet. Beim Schnweinefleisch hat sich der Begriff Schweinelachs mittlerweile etwas mehr durchgesetzt, und man findet nun schon immer häufiger den Begriff Lachsschinken, welcher mit dem Lachs (Fisch) nichts zu tun hat, sondern es handelt sich dabei um das Karreestück vom Schwein.

Lammlachse eignen sich sehr gut zum Kurzbraten und Grillen. Es handelt sich jedoch um ein sehr mageres Fleisch wodurch  es bei falscher Zubereitung sehr schnell austrocknen könnte. Es ist also zum Empfehlen, dass man es bei großer Hitze scharf anbraten sollte und dann bei niedriger Hitze fertig garen lassen sollte. Vor dem Anschnitt bzw. dem Anrichten die Lammlachse kurz rasten lassen.

Lammlachse ist ein traditionelles Osterrezept

Lamm wird gerade im Frühling rund um das Osterfest sehr gerne serviert. Wer auch dieses Jahr zu Ostern die Familie gern kulinarisch verwöhnen möchte, könnte es diesmal also mit einem zarten rosa Lamm vom Grill probieren. Dazu Gemüse und eine Sättigungsbeilage wie den goldbraunen Kartoffelsterz und schon hat man ein gesundes und genussreiches Hauptgericht beisammen.

Lasst es euch schmecken!


geräuchterte Lammlachse in Kräuterkruste
geräuchterte Lammlachse in Kräuterkruste
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Portionen
Portionen
4 Portionen
geräuchterte Lammlachse in Kräuterkruste
geräuchterte Lammlachse in Kräuterkruste
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Portionen
Portionen
4 Portionen
Zutaten
  • 1 Stück Lammrücken
Kräuterkruste:
  • 1 Handvoll Semmelbrösel
  • 1 EL Rosmarin
  • 1 handvoll Petersilie frisch oder getrocknet
  • 1 Prise Salz grob
  • 1 Prise Pfeffer frisch gemahlen
Gemüsebeilage
  • 1 Packung Spargel frisch
  • 1 Packung Fisolen frisch
Kräuter-"Kartoffelsterz"
  • 1 kg Kartoffeln
  • 1 handvoll Petersilie
  • 1 EL Rosmarin
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 2 EL Öl
zum Anrichten
  • 1/2 Pkg Pinienkerne frisch anrösten und etwas salzen
  • etwas Basilikumpesto
  • frischer Rosmarinzweig
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Die Lammlachse mit einem scharfen Messer vorsichtig vom Knochen trennen.
  2. Für die Kräuterkruste verwenden wir gerne Semmelbrösel als Grundzutat und in diesem Fall dazu:Petersilie und Rosmarin. Etwas grobkörniges Salz und frischen Pfeffer hinzugeben und gut vermischen.
  3. Die Lammlachse nun mit dem Kräuterrub gut marinieren. Den Kräuterrub gut ins Fleisch einmassieren.
  4. Den Anzündkamin vorbereiten, den Grill auf Temperatur bringen und auf 130-140 Grad einregeln.
  5. Für den Kartoffelsterz die Kartoffeln kochen, abseihen und schälen. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Kartoffeln grob in die erhitzte Pfanne reiben. Mit den Kräutern und Gewürzen abschmecken und goldbraun anrösten.
  6. Die beiden Fleischstücke nun für kurze Zeit direkt grillen. Nach ein paar Minuten die Lammlachse von der Hitze nehmen und indirekt bis zu einer Kerntemeratur von rd. 60 Grad garen lassen.
  7. Unser Tipp: In der indirekten Grillzeit würde sich hier auch eine Räuchertasse gut eignen. Wir haben in diesem Fall eine Räucherspäne Mischung verwendet. Diese Schalen werden direkt über die Hitze gestellt.
  8. In der Zwischenzeit den Spargel schälen und im Salzwasser für rund 10 Minuten zubereiten. Die Fisolen blanchieren und abseihen.
  9. Die Pinienkerne in etwas Öl anrösten und mit einer Prise groben Salz bestreuen.
  10. Sobald die Lammlachse die Kerntemperatur erreicht hat (rund 15-20 Minuten) , das Fleisch vom Grill nehmen und für ein paar Minuten nachziehen und rasten lassen! Danach sofort anrichten und servieren!
  11. Gutes Gelingen und lasst es euch schmecken!